Judo und Ju-Jutsu Rodalben

10.08.2017
Judo Rodalben jetzt bei Facebook!

Neben der bereits vorhandenen Ju-Jutsu Facebook-Seite gibt es nun parallel die Seite des TS Rodalben Judo.


08.04.2017
Oberliga Männer der KG Rodalben/Pirmasens

Souverän schlugen sich die Judoka bei der diesjährigen Oberliga in Ludwigshafen. Die Kampfgemeinschaft konnte an diesem Tag die Gewichtsklassen -60 Kilogramm und -66 Kilogramm leider nicht besetzen. Dies kostete in jeder Begegnung zwei von sieben Punkten. Somit mussten sich die Kämpfer trotz grandioser Leistungen mit dem 4. Platz zufriedengeben. Selbst die Rheinpfalz würdigte die Kampfeskraft von Rodalben/Pirmasens mit einem Bild im Ludwigshafener Lokalteil. Auf dem Bild siegt der Rodalber Fritz König (weiß) gegen den Ludwigshafener Jörg Baustert (blau) mit einem klaren Ippon. Trotzdem belegte der ESV Ludwigshafen den ersten, der 1. JC Zweibrücken den zweiten und der JSV Speyer den dritten Platz.




01.04.2017
Diskriminierung? Nicht bei uns!

Das Projekt wurde gefördert durch das Bundesprogramm „Demokratie Leben!“

Trainings- und Präventionswochenende vom 1.-2. April beim TV Pirmasens zu den Themen Rassismus, Diskriminierung, Mobbing, Gewalt und Zivilcourage.
Das Übernachtungswochenende, für die Kinder der Ju-Jutsu Abteilungen des TV Pirmasens und der TS Rodalben konnte durch die Partnerschaft für Demokratie der Stadt Pirmasens für die 50 Teilnehmer kostenlos angeboten werden. Die Sparkasse Südwestpfalz unterstützte dieses Wochenende auch mit 50€. Das Projekt wurde von Ina Gebhard-Dörhöfer (Trainerin und Ju-Jutsu Abteilungsleiterin des TVP) initiiert und zusammen mit 3 weiteren Trainern, 2 Erzieherinnen und 3 freiwilligen Helfern durchgeführt. Diskriminierungen, Mobbing, und Gewalt gehören leider an Schulen, in Vereinen und Jugendgruppen zum Alltag dazu. Häufig sind die Jugendlichen in solchen Situationen überfordert und reagieren mit Gewalt. Das Projekt soll Kindern und Jugendlichen verschiedene Handlungsmöglichkeiten aufzeigen und dabei helfen Gefahren zu vermeiden, gefährliche Situationen zu erkennen und im Notfall richtig reagieren zu können. Die Teilnehmer wurden mit Hilfe von Spielen, Filmsequenzen und Rollenspielen an die Themen Gewaltprävention, Selbstbehauptung, Zivilcourage, Demokratie, Diskriminierung und Mobbing herangeführt. Damit die Kinder und Jugendlichen nicht überfordert wurden, wechselten die Themen- mit Ju-Jutsu, Taekwondo und Spieleinheiten ab. Durch die Erlebnispädagogik, Vertrauens- und Kooperationsspiele wurde die Kommunikation gefördert, Vorurteile und Ängste wurden abgebaut und ein Wir-Gefühl entwickelt. Die Beteiligten lernten aufeinander zu achten und sich für ein Miteinander zu engagieren. Nur gemeinsam kann man manche Ziele erreichen. Sie lernten sich gegenseitig zu unterstützen und auch Hilfe anzunehmen.
Bei Rollenspielen und Übungen lernten sie sich in die Situation anderer hinein zu versetzen und deren Gefühle zu verstehen. In Kleingruppen erarbeiteten sich die Kinder zum Beispiel selbst ein Rollenspiel zum Thema Helfen und Hilfe holen. Auch künstlerisch konnten sich die Kinder betätigen, so gestalteten sie zum Beispiel mit den beiden Erzieherinnen ein Plakat mit Handabdrücken und der Aufschrift „Hand in Hand gegen Diskriminierung!“ In der letzten Einheit lernten die Teilnehmer eine Tritttechnik, mit der sie zum Abschluss ALLE ein Brett durchtreten konnten. Stolz, müde, glücklich und zufrieden konnten die Eltern ihre Schützlinge, die teilweise zum ersten Mal außerhalb übernachtet haben, am Sonntagnachmittag wieder abholen.
Mehr Infos findet Ihr auf Facebook


18.03.2017
3 Rheinland-Pfalzmeister Titel und zweimal Platz 2 für die Ju-Jutsu Kampfgemeinschaft TV Pirmasens/TS Rodalben/Budo Club Samurai!

Die Kampfgemeinschaft nahm mit großem Erfolg an den diesjährigen Rheinland-Pfalz Meisterschaften im Ju-Jutsu Fighting in Mainz teil. Insgesamt gingen 5 Kämpfer/innen an den Start. Alle zeigten durchwegs hervorragende Leistungen und gingen verdient mit drei ersten und zwei zweiten Plätzen nach Hause. Luis Schreiner (TSR) erkämpfte sich in der Altersklasse U10 bis 29 kg bei seinen ersten Meisterschaften den zweiten Platz und wurde somit Vize Rheinland- Pfalz-Meister. Silas Hartmann (TSR), ebenso zum ersten Mal bei einer Meisterschaft wurde in der Altersklasse U10 bis 34 kg Landesmeister. Souverän konnte er sich in beiden Kämpfen durchsetzen und stand verdient ganz oben auf dem Siegertreppchen. Jona Demberger (TVP) musste aufgrund mangelnder Gegner eine Gewichtsklasse höher kämpfen, konnte jedoch auch dort (U 12 bis 33 kg) alle Kämpfe für sich entscheiden. Somit sicherte er sich den ersten Platz und wurde Rheinland-Pfalz Meister. Joana Hauck (BCS) konnte ihren ersten Kampf mit guten Wertungen für sich entscheiden. Im zweiten Fight musste sie sich nach einem spannenden Kampf allerdings ihrer Gegnerin geschlagen geben und sicherte sich in der Altersklasse U15 bis 34 kg den zweiten Platz. In der Altersklasse U15 bis 41kg lieferte Tim Gebhard (TVP) eine spannende und faire Leistung ab. Er gewann beide Kämpfe souverän und sicherte sich somit, wie auch im letzten Jahr den Landesmeistertitel. Joana Hauck und Tim Gebhard qualifizierten sich zusätzlich für die Westdeutsche Meisterschaft, die am 6. Mai in Maintal (Dörnigheim) stattfindet. Betreut wurden die Ju-Jutsu Kämpfer von ihrem Trainer Mario Gebhard.



29.03.2014
Ju-Jutsu Girls Day 2014 beim TVP!

„Endlich mal ein Training nur für Mädchen!“, das dachten 18 Mädchen, zwischen 5 und 12 Jahren, die dem Angebot der Ju-Jutsu Abteilung des TV Pirmasens, am 27. März, folgten. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Ju-Jutsu Verband, ermöglichte die Trainerin und Leiterin der Ju-Jutsu Abteilung, Ina Gebhard-Dörhöfer, ein Training der besonderen Art. Viele der Mädchen dachten Ju-Jutsu ist doch eher etwas für Jungs und trauten sich erst jetzt, so ganz unter Mädchen, in diesen schönen, effektiven Sport hinein zu schnuppern. Das Ju-Jutsu ganz sicher auch etwas für Mädchen ist, bemerkten die Teilnehmerinnen schon nach kurzer Zeit. Viel Spaß, hatten die Mädels unter anderem beim Rangeln und Raufen und an einfachen Befreiungstechniken. Da die Trainerin auch lizensierte Kursleiterin ist, zeigte und erklärte sie auch verschiedene Dinge aus den Bereichen Gewaltprävention und Selbstbehauptung. Gegen Ende hatten die Mädchen die Möglichkeit, das Gelernte mit einem echten Bundespolizisten, (Steffen Knerr), der im vereinseigenen Fist (Vollschutzanzug) steckte, zu zeigen. Zum Abschluss bekam jedes Mädchen eine Ju-Jutsu Girls Day Urkunde!
Nach 2 Stunden, die viel zu schnell zu Ende gingen, waren sich alle einig:
„Hoffentlich gibt es nächstes Jahr wieder einen Ju-Jutsu Girls Day!“




28.03.2014
JuJutsu Rheinland-Pfalz